Lehmbautage: Workshop

Lehmbautage: Workshop
Event Ended
Event Ended

LEHMBAUTAGE in kooperation mit *SalonFranziska

Die Lehmbautage widmen sich dem Thema Bauen mit Lehm in Theorie und Praxis. Sie gliedern sich in einen Vortrag und einen Workshop, organisiert von Eva-Maria Brunnauer, Architektin, Mitglied des IA-Vorstands und Gründerin von *SalonFranziska.

Der Lehmziegelworkshop dient der praktischen Überprüfung des Gehörten. Die TeilnehmerInnen lernen den Umgang mit dem Material und wie man Ziegel formt. Katharina Kapsamer, Bildende Künstlerin und Kulturarbeiterin wird den Workshop begleiten und im Rahmen der Eröffnung des Architekturhauses 2018 die Ziegel zu einer Skulptur verarbeiten.

Veranstaltungsort: Atelier *SalonFranziska im Künstlerhaus, Hellbrunnerstraße 3, 5020 Salzburg

Für den Workshop gibt es zwei Termine: 10-13 Uhr und 14-17 Uhr

Anmeldung im Büro der Initiative Architektur unter office@initiativearchitektur.at oder Tel. 0662 87 98 67

Unkostenbeitrag: 30.- Euro/ 20.- Euro für StudentInnen

Bitte Arbeitskleidung und feste Schuhe anziehen! Bei Interesse können Sie auch Ihre Erde von zu Hause mitnehmen. Stefano Mori sagt Ihnen gerne, ob sie lehmbautauglich ist.

Stefano Mori, Architekt

Stefano Mori studierte in Mailand und arbeitet seit 2013 mit den Lehmbauexperten Anna Heringer und Martin Rauch zusammen. Er konnte in dieser Zeit theoretisches und praktisches Wissen über die konstruktiven Eigenschaften des Materials Lehm (neben Bambus und Holz) durch die Teilnahme an mehreren Projekten sammeln: eine Bambus Jugendherberge in Baoxi/China, ein Kindergarten für die Poret Gemeinschaft in Chaseyama/Simbabwe und ein Living Space der Firma Omicron in Klaus/Vorarlberg. Auch an der Installation „Mud Works“ für die Biennale in Venedig 2016 war er beteiligt.

Katharina Kapsamer, Bildende Künstlerin und Kulturarbeiterin

Katharina Kapsamer studierte bis 2012 in der Klasse für Bildhauerei und Grafik am Mozarteum Salzburg sowie Bildende Kunst am Institut Supérieur des Beaux-Arts de Besançon (F). Ihre Arbeit wurde 2012 im Rahmen des Festivals „Les Beaux-Arts s’invitent au Musée“ am Musée des Beaux-Arts de Besançon gezeigt. Verschiedene Projekte führten sie 2012/13 nach Montréal (CAN), wo sie unter anderem an der Entstehung von 100 in 1 Day, Festival für Partizipation & Intervention im Urbanen Raum, mitwirkte. Seit 2014 verstärkte Konzentration auf Projektvernetzung und Kulturarbeit. In Salzburg bespielte sie im Rahmen ihrer Residence am Interlab Festival 2016 die Rauchmühle im Salzburger Stadtteil Lehen mit der Großraumprojektion F I L L I N T H E B L A N K S.

In ihrer Arbeit verwertet Katharina Kapsamer oftmals ihre Untersuchungen in urbanen Räumen. Ihre Schwerpunkte sind vor allem Soziologische Kunst sowie Installation & Intervention im öffentlichen Raum.

https://initiativearchitektur.at/kalender/lehmbau-tage-workshop

All Salzburg events